Jedes Tor, jeder Rundbogen, jedoch auch jede Tür ist ein Übertreten über eine Schwelle in einen anderen Raum. Spüre doch mal bewusst rein, wie es ist, von draußen in die Häuser oder in die Wohnungen zu kommen. Verweile ein wenig im Eingangsbereich, im Flur resp. am Platz nahe dieser Durchgangstüre. Schließe dabei einmal die Augen und lasse dich nur von deinem inneren Gefühl leiten. Du wirst erstaunt sein – vielleicht mit ein wenig Übung – wie diese intuitiven Sinne uns sehend und fühlend machen. Selbst Farben können wir mit geschlossenen Augen ‚sehen‘ und unterscheiden. Dazu mehr, wenn die Thematik der Farben und seiner Wirkung an der Reihe ist…

Von welchem Entree hast du dich heute schon ‚umarmen‘ lassen?

Der Flur resp unmittelbare Eingangsbereich der Wohnung wird vielerorts mehr unter praktischen denn Wohlfühl-Aspekten eingerichtet. Doch bedeutet dieser Raumsektor im intuitiv-gefühlsmäßigen Sinne viel mehr für uns. Er sollte uns willkommen heißen, wie eine Mutter Ihre Kinder beim Heimkommen empfängt – liebevoll und stets mit dem Feeling ‚Home sweet Home‘. Mein Zuhause, wo ich (endlich) sein darf, wie ich bin.

Heimkommen • Wohlfühlen • Ankommen

Setze oder stelle dich einfach mal in deiner Wohnung, deinem Haus an jenen Platz, schließe die Augen und fühle … Was empfindest du? Dann öffnen deine Augen, lass deinen Blick wandern. Wo bleibt dieser hängen, wo verweilt deine Aufmerksamkeit länger?
Betrachte nun die Farben, die Formen, die Gegenstände, die Anordnung von allem. Wie gefällt dir dies? Würdest du es genauso wieder einrichten – für dich? Auch zweckmäßiges und unter dem Gesichtspunkt des Praktischen darf schön sein, darf gefallen …